Mittel- und Nordural

Mittel- und Nordural. Berg Oslanka (59° 08’N) markiert die Grenze des nördlichen Urals. Es ist gerundet, flache Halterungen, über welche einzelnen Peaks dominieren. An den Hängen sind Gesteinsreste häufig, und im Sommer steigt die Temperatur auf 20 ° C., im Winter kann es bis zu –15 ° C betragen. Beim Bleichen, Tannenfichten-Taiga wächst in sauren und humusarmen Böden, mit Kiefer, Sibirische Lärche und Limba. Die niedrigen Kämme des Mittleren Urals erstrecken sich bis zur Ufa, mit felsigen Reittieren, breite und oft sumpfige Flusstäler. Klima, außer im wärmeren Sommer, es ist ähnlich wie im Nordural. Dieser Teil der Berge ist ebenfalls mit Taiga bedeckt, Aber hier gibt es keine Kiefer. Elche leben in den dichten Wäldern des Nord- und Mittelurals, allein, Wölfe, Kuny, Lemminge und Eichhörnchen. Vögel bilden eine große Gruppe, Mindest.: Auerhuhn, Haselhuhn, Crossbills, Adler, Drosseln und Wildenten.