Geographie der Slowakei

Geographie der Slowakei

Slowakei, am südlichen Fuße der Karpaten gelegen, die das polnische und das ungarische Tiefland klar trennen, es teilt die Grenzen mit fünf Nachbarn: Polen (Rand in der Länge 597 km), Tschechen (240 km), Österreich (127 km) Ungarn (678 km) und der Ukraine (98 km). Land für Gebiet 49 035 km2, eines der kleinsten in Europa, mit einem Inland Standort, Es hat eine indirekte Verbindung mit der Schwarz- und Nordsee über die Donau und die Vah.

Zustand, deren Hauptstadt ist Bratislava (OK. 450 tausend. Bewohner), ist administrativ in acht Länder unterteilt (Provinzen) ich 79 Perioden (Landkreise). Aus historischer und ethnographischer Sicht, sticht hervor 22 Regionen (das wichtigste: Orawa, Liptov, Spisz, Truthahn, Zemplin, Zu stöhnen).

Landform

Die Slowakei ähnelt einer Pyramide: Tiefland am südlichen Stadtrand (Zahorska, Naddunajska, Ostslowakisch, Kosice) Sie steigen allmählich in die Ausläufer (Donau, Ostslowakisch), Bergketten (Szczawnickie, Strażowskie, Tribeć, Ptasznik, Rötlich), diese verwandeln sich in hohe Berge (Fatra, Niedrige Tatra). Die Spitze der Pyramide bildet der Alpenkamm der Hohen Tatra.

Aufgrund dieser Form fließen die meisten der zahlreichen slowakischen Flüsse schnell in Richtung Donau, Die Eiben und das große Tiefland. Die größten Flüsse in der Slowakei sind Vag (403 km), Hron (284 km), Ipel (254 km) Ich Nitra (197 km) und die Donau, die in der Länge durch das Gebiet des Landes fließt 172 km, rollen 2 tausend. m3 Wasser pro Sekunde. Seen sind in der Slowakei selten, und die meisten von ihnen sind Tatra-Gletscherteiche, geleitet von Hińczowy Staw mit einer Fläche von 20 ha und eine Tiefe von bis zu 53 m. Der Mangel an stehenden Wasserreservoirs wird durch künstliche Überschwemmungen ergänzt: Stauseen und Dämme an allen wichtigen Flüssen sowie an Kiesseen und Minentümpeln. Die meisten künstlichen Stauseen werden als Sommererholungszentren genutzt.

Extrem unterschiedliche Topographie und erhebliche Höhenunterschiede (der tiefste Punkt im Bodrog-Tal -94 m n.p.m., höchste – Gerlach -2655 m n.p.m.) Sie machen, dass das Land trotz der kleinen Fläche landschaftlich sehr vielfältig ist, Fauna und Flora und Temperaturen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *